Projekt zur Unterstützung von Familien mit Neugeborenen

„wellcome ist wirklich ein Geschenk für junge Mütter.“

Junge Mütter werden heute meist nach wenigen Tagen aus der Klinik entlassen. Zuhause beginnt – trotz aller Freude über das Baby – der ganz normale Wahnsinn einer Wochenbett-Familie. Gut, wenn die Familie mit dem wellcome-Projekt in den ersten Wochen entlastet werden kann.

Wer keine Hilfe hat, bekommt sie von wellcome

„wellcome ist wirklich ein Geschenk für junge Mütter, deren Familie weit weg wohnt. Schon heute freue ich mich darauf, wenn ich ein zweites Kind bekommen sollte über die Hilfe von wellcome", sagt eine Mutter aus Hamburg, die wellcome-Hilfe in Anspruch genommen hatte.

Während der ersten Wochen und Monate kommt eine ehrenamtliche Mitarbeiterin zwei Mal in der Woche für zwei bis drei Stunden zu der jungen Familie und hilft ganz praktisch und individuell. Die Vermittlung zwischen Familie und Ehrenamtlicher übernimmt die wellcome-Koordinatorin, eine erfahrene Fachkraft.

wellcome beugt familiären Krisen in den ersten Lebensmonaten vor und fördert eine positive emotionale Bindung der Eltern zu ihrem Baby. Die wellcome-Ehrenamtlichen kommen ins Haus und unterstützen und entlasten die Eltern wie Nachbarn, Freunde und Familie es tun würden. Die Eltern zahlen für die Hilfe 4 Euro pro Stunde. Bei finanziellen Notlagen werden Ermäßigungen gewährt.

wellcome wurde 2002 von Rose Volz-Schmidt zunächst für die Evangelischen Familien-Bildungsstätten in Hamburg entwickelt. Inzwischen arbeiten fast 100 wellcome-Teams bundesweit (Stand Januar 2009). Weitere Team-Gründungen sind in den nächsten Jahren geplant.


Mehr Informationen:
Zur Website von wellcome

Werden Sie mit Ihrer Spende Projekt-Pate für wellcome!

500 Euro werden benötigt, um eine wellcome-Teamkoordinatorin zu schulen, ein wellcome-Team zu gründen sowie mit Praxismaterialien auszustatten.

Jetzt spenden!

 

Interessante Berichte und Meldungen

Sexuelle Gewalt unter Kindern und Jugendlichen verhindern

Sexuelle Grenzverletzungen durch Kinder und Jugendliche, die sich gegen andere Mädchen und Jungen richten sind seit langem Realität: sowohl unter Gleichaltrigen, als auch in Form von missbräuchlichen Handlungen gegen Jüngere. Erst in jüngster Zeit geraten sie mehr und mehr ins Bewusstsein von Eltern und Fachkräften in Schulen und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe. Häufig sind diese jedoch ratlos und überfordert, wie sie sexuelle Grenzverletzungen stoppen und nachhaltig verhindern können.

Selbstbehauptungstraining für Jugendliche

Der Umgang mit aggressiven Auseinandersetzungen ist für Schüler und Schülerinnen häufig mit Angst behaftet. Der Schulworkshop „Wir gegen Gewalt", welcher sich an das Braunschweiger Projekt „Stark ohne Gewalt" orientiert, bietet ein Selbstbehauptungstraining für Schulen, indem die TeilnehmerInnen ein positives Verhalten in gewaltträchtigen Situationen praktisch erproben und einüben können.

Ein theaterpädagogisches Projekt zur Gewaltprävention

Heftige Gefühle wie Wut und Aggression begleiten eine Reihe von Jugendlichen durch ihren Alltag. Sie entladen sich dabei schnell und unangebracht in der Eskalation von Konflikten und münden in Gewalt gegen andere und sich selbst. Dabei sind es oft verdrängte Gefühle wie Angst oder Traurigkeit, die hinter dieser Wut stehen. Das "Bündnis für Kinder" hat das Projekt im Rahmen eines Modellvorhabens unterstützt.

Streitschlichterprojekt

In der Woche vom 1. bis zum 5. März fuhren 20 engagierte Drittklässler der Grundschule Lindenberg im Allgäu nach Scheffau, um sich dort in die Geheimnisse der Mediation einführen zu lassen.

  • Unterstützen Sie Safe!

    Als Projekt-Pate helfen Sie uns, Gewalt gegen Kinder zu verhindern.

    Jetzt spenden

    Ihr Unternehmen oder Ihre Organisation möchte helfen? Klicken Sie hier für mehr Informationen

  • Gratis-Fortbildung

    Pädagogen aufgepasst! Hier verschenken wir jeden Monat eine Fortbildung zum Thema Gewaltprävention.

  • Förderkriterien

    Informieren Sie sich hier zu den Förderkriterien von Bündnis für Kinder

  • 09_Experten_Fthenakis
    04_Experten_Hahlweg
    06_Experten_schneewind
    02_Experten_Brisch
    05_Experten_schaefer
    08_Experten_walper
    07_Experten_loesel
    01_Experten_Becker_Stoll
    03_Experten_Cierpka

    Experten

    Experten begleiten die Arbeit von Bündnis für Kinder und begutachten Projekte zur Gewaltprävention.

  • Wir beraten Sie gern

    Wenden Sie sich an uns – wir antworten so schnell wie möglich:

    Frau Ursula Kaiser
    Frau Ulla Neumann

    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Spendenkonto Bündnis für Kinder: IBAN DE15 7015 0000 0000 6666 77 / SWIFT-BIC: SSKMDEMM / Stadtsparkasse München